Workshops von November 2019 - Februar 2020

14.11.2019 | 26.11.2019 | 14.01.2020 | 28.01.2020 | 13.02.2020

ECFS FUTURE LAB 2020

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) beherrscht die aktuellen Diskussionen. In der Finanzwelt werden intensiv Einsatzmöglichkeiten für KI diskutiert. Der Finanzsektor hofft, von der Analyse vorhandener Datenmengen mittels KI profitieren zu können. Wie weit die Branche wirklich ist und inwiefern KI bereits Anwendung findet, möchten wir mit Ihnen im ecfs future lab erörtern. Der Workshop zum Thema KI dient dabei vor allem dem Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis sowie der Entwicklung von nutzenstiftenden Impulsen für Sie und die ecfs-Mitgliedsinstitute.

Innerhalb von fünf interaktiven Workshops des ecfs future labs werden die unterschiedlichen Aspekte von KI gemeinsam mit Ihnen bearbeitet. Erfahren Sie und Ihr Team, Ihre Führungskräfte, aber auch Ihre jüngeren Mitarbeiter, wie andere Häuser sich auf den Einsatz von KI vorbereiten und die notwendigen Veränderungen einleiten. Bringen Sie eigene Ideen in Diskussionen mit ein und nutzen Sie den praxisorientierten Austausch um Synergien für das eigene Unternehmen zu finden.

In der Veranstaltungsreihe KI werden, über mehrere kurze Workshops verteilt, Themen wie: Data Analytics, Machine Learning, KI im Vertrieb, KI in der Gesamtbanksteuerung und KI für Versicherungen behandelt. Die praxisorientierte Anwendung von KI wird aus Sicht von Banken, Sparkassen, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern beleuchtet. Sie erhalten Einblick in aktuelle Projekte zur Implementierung von KI-Software und -Technologie in Ihr Unternehmen.

Die Workshops finden jeweils von 18.00 bis 20.00 Uhr in den Räumlichkeiten der Universität Duisburg-Essen am Campus Duisburg statt. Danach ergeben sich im „Get-Together“ stets intensive Diskussionen und Gespräche, zu denen Sie und Ihre Mitarbeiter herzlich eingeladen sind.

Workshops

14.11.2019

 

Workshop

Grundlagen und Einsatz der KI

André Barthels und Dr. Özgür Demir von der Innovationsberatung finstreet eröffnen die Veranstaltungsreihe KI und geben im ersten Workshop Antworten zum grundlegenden Verständnis rund um das Thema Künstliche Intelligenz:

Die Künstliche Intelligenz revolutioniert nahezu alle Branchen – der FDL-Sektor schreckt jedoch häufig vor der Komplexität aus „data mining, machine learning und deep learning“ zurück, Potenziale bleiben ungenutzt!

Wir sagen: Der Einsatz von KI ist keine Rocket Science! Die Einstiegshürde ist viel geringer als Sie vermuten.

Das beweisen wir mit unserem Workshop: wir erläutern Ihnen hands-on die Grundlagen des Einsatzes und identifizieren aktuellste Möglichkeiten und Grenzen Intelligenter Algorithmen. Anhand eines ausgewählten Praxisbeispiels diskutieren wir im Anschluss die Entwicklung eines KI-basierten Produktes – von der strategischen Planung über die praktische Umsetzung bis zur Erfolgsmessung.

„Viele werfen mit KI-Buzzwords um sich, nur wenige trauen sich an die Umsetzung.

KI-Potenziale schaffen im Bereich Vertrieb, Kundenkommunikation und der Prozessoptimierung einen enormen Vorsprung, entscheidend ist der pragmatische Einstieg – start now!“

 

André Barthels

Geschäftsführer der Innovationsberatung, finstreet GmbH

Dr. Özgür Demir

Senior Data Scientist und Softwareentwickler im Bereich Künstlicher Intelligenz

26.11.2019

 

Workshop

Entscheidungsunterstützung in der Finanzwelt: Von der Statistik zur Künstlichen Intelligenz

Oliver Müller hält seit Oktober 2018 den Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Data Analytics an der Universität Paderborn inne. Nach der Promotion an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster im Jahr 2011 war er als Assistenzprofessor an der Universität Liechtenstein und als Associate Professor an der IT University of Copenhagen tätig. Schwerpunkte seiner Forschung und Lehre sind die Lösung betriebswirtschaftlicher Probleme mittels Methoden des Machine Learning und die Messung der Akzeptanz und des wirtschaftlichen Nutzens von Machine Learning in Organisationen.

Im zweiten Workshop des ecfs future labs verbindet Herr Prof. Dr. Oliver Müller den wissenschaftlichen Fortschritt mit praxisorientierter Umsetzung und beleuchtet die Verarbeitung quantitativer Informationen. Insbesondere zeigt der Vortrag, inwiefern die Erweiterung der Datenbasis auf unstrukturierte textuelle Daten ausschlaggebend für das maschinelle Lernen ist. Während des Workshops wird die Evolution datengetriebener Entscheidungsunterstützung von der klassischen Statistik hin zur künstlichen Intelligenz am Beispiel der Analyse von Geschäftsberichten illustriert.

„In unserer vernetzten Welt werden in bisher ungekannter Art und Weise Daten gesammelt. Unser Ziel ist es, zu verstehen, wie wir einen gesellschaftlichen Nutzen aus der Analyse dieser Daten ziehen können.“

Prof. Dr. Oliver Müller

Leiter – Wirtschaftsinformatik, insb. Data Analytics, Universität Paderborn

14.01.2020

 

Workshop

Kognitives Kreditrisikomanagement

Todor Dobrikov ist Managing Director der d-fine GmbH, wo er für neue kognitive Methoden zur Analyse von Wirtschaftsnachrichten zum Aufbau von Unternehmensnetzwerken verantwortlich ist. Dieser Fortschritt ermöglicht es, Verbindungen zwischen Unternehmen zu klassifizieren und die Zentralität jedes Unternehmens zu messen. Künstliche Intelligenz wird verwendet, um die Bekanntheit und Stimmung eines Unternehmens zu messen und mit dem Rating des Unternehmens in Beziehung zu setzen. So wird getestet, ob Unternehmen mit vielen Verbindungen und einer besonders günstigen Netzwerkposition bessere Ratings erhalten als Unternehmen mit weniger Verbindungen und einer durchschnittlichen Netzwerkposition.

Todor Dobrikov kam 2007 zur Unternehmensberatung d-fine. Neben Machine Learning und KI hat er an einer Vielzahl von quantitativen Themen im Risikomanagement für verschiedene Bank-, Asset-Management- und Versicherungsanbieter in ganz Europa gearbeitet. Zu seinen Kernkompetenzen gehört die maschinelle lernbasierte Modellierung unter Verwendung interner und externer Daten. Anwendungsgebiete sind unter anderem das Risikomanagement, die Prozessoptimierung sowie innovative Rentabilitäts- und Preiskonzepte. Todor studierte Mathematik und Informatik an der Technischen Universität Darmstadt und hat einen Master of Science in Mathematical Finance der Oxford University.

„Künstliche Intelligenz kann verwendet werden, um die Bekanntheit und Stimmung eines Unternehmens zu messen und mit dem Rating des Unternehmens in Beziehung zu setzen.“

Todor Dobrikov

Partner – Head of Machine Learning and AI, d-fine GmbH

28.01.2020

 

Workshop

Data Science in Versicherungen – Bedeutung und Anwendungen aus der Praxis

Dr. Mark Hahmeier ist nach Stationen in einer Versicherung und einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft seit 2010 in den Reihen der zeb tätig. Seit 2018 ist er Practice Group Lead für den Bereich Finance & Risk im Geschäftssegment Insurance und verantwortet insbesondere das Thema Big Data und Data Science. Seine wissenschaftliche Karriere ist auf den Master in Wirtschaftstheorie an der University of Cambridge, das Studium der Wirtschaftsmathematik und die Promotion in Wirtschaftswissenschaften an der Bielefeld Graduate School of Economics and Management zurückzuführen.

Sebastian Hätälä ist seit 2013 im zeb und fokussierte in seinen Anfängen, die Einführung von Software-Projekten im Kontext der Versicherungs- und Banksteuerung. Seit 2015 ist er verstärkt verantwortlich für Themen rund um Big Data und Data Analytics sowie für den Stream „Methoden und der Entwicklung von Prototypen“ im Data Analytics Bereich. Sein Studium in der Wirtschaftsinformatik absolvierte er an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der University of Nottingham.

Data Science kann Versicherungen dabei unterstützen das volle Potenzial ihrer internen und externen Daten zu erschließen. Im Rahmen des 4. Referentenvortrags verdeutlichen Dr. Mark Hahmeier und Sebastian Hätälä zunächst die Bedeutung des spannenden Themengebiets in der Versicherungsbranche. Im Anschluss wird ein Denkimpuls anhand innovativer Anwendungsfälle aus der Praxis gesetzt und potentielle Herangehensweisen werden aufgezeigt. Ziel des Vortrags ist es den Zuhörern die Möglichkeiten durch Data Science zu demonstrieren und ein erweitertes Gespür für potentielle Use Cases zu geben.

„In der Versicherungsbranche werden sowohl Data Science als auch Artificial Intelligence unvermeidlich in baldiger Zukunft zu Veränderungen im Rahmen des kontinuierlichen Digitalisierungsprozesses führen.“

 

Dr. Mark Hahmeier

Senior ManagerPractice Group Lead für den Bereich Finance & Risk im Geschäftssegment Insurance
, zeb

Sebastian Hätälä

Manager, Stream Lead für ‚Methoden und Entwicklung von Prototypen‘ im Data Analytics Bereich, zeb

13.02.2020

 

Workshop

KI in der Banksteuerung

Matthias Lehneis ist Senior Manager im zeb mit dem Schwerpunkt auf Steuerungsarchitekturen und Betriebsmodellen von Banken und Finanzdienstleistern. Er verfügt über 15 Jahre Erfahrung in der Nutzung technischer Innovation für echte Mehrwert-Lösungen und ist als Leiter der Business Technology Group im zeb verantwortlich für neue Technologien und Cloud Computing. Außerdem ist Matthias Lehneis als Dozent der zeb.business school tätig.

Christin Stock ist Managerin im zeb mit Schwerpunkt auf Finance & Risk. Als verhaltensorientierte Kapitalmarktanalystin beobachtete Christin Stock 7 Jahre das Zusammenspiel der Investoren an den Aktien- und Währungsmärkten. Seit 2013 verstärkt sie zeb und leitet heute ein Team, das sich der digitalen Transformation in der Banksteuerung widmet.

Heutige Steuerungs- und Risikomodelle von Banken und Finanzdienstleistern beruhen überwiegend auf statistischen Verfahren mit entsprechenden Restriktionen und Vereinfachungen. KI-Methoden in der aktuellen Diskussion versprechen dagegen bahnbrechende methodische Fortschritte gerade im Umgang mit heterogenen Daten und in der Aufdeckung bislang unbekannter Verhaltensmuster. Der 5. Workshop geht der Frage nach, ob und wie das Treasury, das Risikocontrolling und das Vertriebscontrolling durch eine höhere Prognosequalität und mit höherer Automatisierung von diesen KI-Methoden profitieren kann.

„Turbolader für die Banksteuerung – Institute effektiver lenken mit KI.“

 

Matthias Lehneis

Senior Manager, Leiter Business Technology Group, zeb

Christin Stock

Managerin, Digitalisierung Finance & Risk , zeb

Melden Sie sich über den Anmeldebutton an. Alternativ per E-Mail an Jonas Simon, simon@ecfs.de oder telefonisch unter 0203 379 2650. Die Teilnahmeplätze sind begrenzt und werden in der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen reserviert und bestätigt. Detaillierte Informationen erhalten Sie nach Rückbestätigung Ihrer Anmeldung.

Teilnahmegebühren:

  • 75,- EUR pro Workshop und Teilnehmer bei Anmeldung bis zum 07.11.2019
  • 85,- EUR pro Workshop und Teilnehmer bei Anmeldung nach dem 07.11.2019
  • 299,- EUR pro Teilnehmer für die komplette Workshopreihe
  • Für Mitglieder des ecfs werden die Teilnahmegebühren anteilig auf die Anmeldegebühren für das Bankensymposium 2020 angerechnet

Bei Absagen weniger als 10 Tage vor dem Workshop oder bei Nichterscheinen wird die volle Teilnahmegebühr berechnet. Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Wenn Sie an der Teilnahme verhindert sind, können Sie die Veranstaltungen auch als Live-Stream erleben.

Programmänderungen bleiben vorbehalten.